Sunday 29th May 2016,

Brille kaufen leicht gemacht

Herzlich willkommen auf unserer Brillenkauf Beratungsseite. Hier wollen wir Ihnen Informationen zum Thema Brillen, Brillenkauf, gutes Sehen geben. Als Brillenträger stehen Sie heute vor einer nahezu unüberschaubaren Vielzahl an Möglichkeiten. Brillen können Sie mittlerweile im Supermarkt, im Internet und vor allem im Fachhandel kaufen, und jeder umwirbt Sie besseren, günstigeren, schöneren oder schickeren Angeboten. Dabei kommt es nicht nur auf eine modische Fassung an, sondern auch auf die richtigen Gläser.

Die Brille

Mehr und mehr werden Brillen im Online Shop gekauft. Jeder der schon einmal einen solchen Kauf gemacht hat, kann sich freuen und das Sparschwein ebenso.

Zunehmend wird es schwieriger zu unterscheiden:

  • Was für eine Brille brauche ich wirklich?
  • Worin unterscheiden sich die Angebote der Brillenanbieter?
  • Bei welchem Augenoptiker bin ich gut aufgehoben?

Mit der Entscheidung, eine Fehlsichtigkeit mit einer Brille auszugleichen, erwirbt man ein Accessoire, das fortan im Gesicht getragen zur Person gehört. Wenn man ein Brillengeschäft betritt sieht man sofort wohin man tendiert. Rahmenlos: die Brille bleibt so unsichtbar wie möglich. Feiner Metallrahmen: dezentes Styling, Markante Fassung: verstärkt den individuellen Typ. Konventionell oder modisch – Brillen sind entschieden mehr als Sehhilfen.

Welche Brillen gibt es?

Jetzt ist es soweit. Sie wissen nun – Sie brauchen eine Brille. Sie schauen sich um, informieren sich bei Freunden, Arbeitskollegen, im Internet und später beim Augenoptiker. Sie entscheiden sich, entweder zum Augenarzt oder direkt zum Augenoptiker zu gehen, um dort messen zu lassen, welche Gläser Sie benötigen. Ist dies geschehen bekommen Sie einen Brillenpass.

Brillenpass mit Daten

Was ist eine Gleitsichtbrille?

Das am häufigsten gewählte Brillenglas ist das Gleitsichtglas, mit dem man von der Ferne bis zu Nähe übergangslos scharf sehen kann. Es ist nicht nur kosmetisch die schönste Lösung, sondern auch, weil es dem natürlichen Sehen ohne störende bildsprünge am nächsten kommt. Allerdings kann es bei Gleitsichtbrillen auch zu Problemen kommen.  Gleitsichtbrillen beispielsweise mit Gläsern von dem Anbieter Zeiss und dann in der hochwertigsten Form die es gibt, sind natürlich um Längen besser als eine Gleitsichtbrille mit Gläsern die z.B. aus China kommt. Gleitsichtbrillen sollten nicht gekauft werden, wenn man sparen muss! Ein seriöser Optiker wird Sie in seiner Beratung aufklären – schwer wird es, wenn man bei einem Online Optiker kaufen will. Mehr Infos zur Gleitsichtbrille

Gleitsichbrille - Dreistärkenbrille

Was sind Einstärkenbrillen?

Mit Einstärkenbrillen werden die Kurzsichtigkeit oder die Weitsichtigkeit korrigiert. In bestimmten Fällen ist es erforderlich, eine vorhandene Hornhautverkrümmung (Astigmatismus, Stabsichtigkeit) mit auszugleichen.

Was ist eine Fernbrille?

Eine Fernbrille wird für die klare bzw. ermüdungsfreie Sicht auf weit entfernte Dinge getragen. Der Maßstab dafür ist eine Entfernung von etwa fünf Metern bis unendlich. Verschiedene Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, eventuell verbunden mit einer Hornhautverkrümmung, können das Tragen einer Fernbrille nötig machen.

Fernbrille

Was ist eine Nahbrille?

Lesebrille kaufenDas jugendliche Auge kann sich schnell auf Sehziele in allen Entfernungen einstellen, es akkommodiert. Ab einem Alter von etwa Mitte 40 lässt die Anpassungsfähigkeit im Nahbereich spürbar nach, auch beim gesunden Auge. Wenn dies eintritt, wird eine Nahbrille bzw. Lesebrille erforderlich, die diesen Mangel an Anpassungsfähigkeit infolge des Verlusts der Elastizität der menschlichen Linse ausgleicht.

Was ist eine Nahkomfortbrille?

Die „normale“ Lesebrille (auch Nahbrille oder Nahkomfortbrille genannt) ist für eine Entfernung von ca. 40 cm konzipiert. Wirklich scharf erscheinen nur die Gegenstände innerhalb dieser Distanz. Alle Dinge, die etwas weiter entfernt oder zu nah sind, verschwimmen. Wer eine Lesebrille trägt, kennt das Problem. Dieses Phänomen erlebt man beim Zeitungslesen und Handwerken genauso wie bei einer Besprechung oder bei der Bürotätigkeit. Die Situationen, in denen der Sehbereich etwas größer sein sollte, sind im Alltag sehr vielfältig.

Lesebrille lesen

Sonnenbrillen kaufen

Warum ist es wichtig gute Sonnenbrillen zu tragen?

Da die Ozonschicht in der Atmosphäre immer dünner wird und somite die UV-Belastung ständig steigt, sollte das Tragen von guten Sonnenbrillen selbstverständlich sein. Ohne Schutz sind die Augen der Sonnenstrahlung ausgeliefert.

Die UV-Strahlen dringen ungehindert, bei schlechten Sonnenbrillen, ins Auge und können es erheblich schädigen. Neben dem UV-Schutz spielt auch der Blendschutz eine wichtige Rolle. Hier gibt es unterschiedliche Tönungen und auch polarisierende Gläser, die Blendungen auf ein Minimum reduzieren.

Hinweis: Dunkle Gläser ohne UV-Schutz sind für die Augen sogar noch gefährlicher als gar kein Sonnenschutz. Denn durch die Verdunklung öffnen sich die pupillen, und so dringen viel mehr UV-Strahlen ins Auge.

Sonnenbrillen

Die Fertiglesebrille

Die Fertiglesebrille ist eine standardisierte Brille, die als Mitnahmeartikel im Supermarkt, in Drogerien und im Kaufhaus angeboten werden. Beim Augenoptiker finden Sie diese Artikel von einfacher bis hochwertiger Ausführung als „Fertiglesehilfe„. Sie sin ideale Begleiter für Menschen, die nur gelegentlich eine Lesebrille nutzen wollen. Auf den ersten Blick ermöglichen sie besseres Sehen beim Lesen. Im Langzeitgebrauch sollten sie jedoch wohl überlegt eingesetzt werden. Sie sind grundsätzlich nur mit einfachen Lesegläsern ausgestattet und haben in beiden Gläsern die gleichen Korrektionswerte. Viele Menschen haben jedoch rechts und links einen unterschiedlichen Korrekturbedarf, d.h. sie haben unterschiedliche Sehstärken auf beiden Augen. Außerdem sind solche Brillengläser auf eine standardisierte Pupillendistanz ausgerichtet. Häufig aber weichen Menschen mit ihrer Pupillendistanz vom Durchschnitt ab; ihre Augen liegen näher oder weiter auseinander. Nur wenn die Differenz zum Standardglas gering ist, kann das Gehirn solche Unterschiede leicht ausgleichen. Bei längerem Gebrauch von Fertiglesebrillen treten deshalb oft Kopfschmerzen auf. Lesen Sie häufig oder länger, empfiehlt sich auf jeden Fall eine auf Ihre Augen und Ihre Anatomie angepasste individuelle Lesebrille. Mehr über Fertiglesebrille lesen…

Fertiglesebrille - Fertiglesehilfe

Brillengläser aus Kuststoff

Kunststoffgläser sind leichter als herkömmlich Mineralgläser und reduzieren das Gewicht einer Brille somit deutlich. Durch ihre Bruchsicherheit sind sie für alle Arten von Fassungen mit oder ohne Rand geeignet. Der unbeschichtete Kuststoff zerkratzt schneller als Glas, hier schaffen jedoch spezielle Lackhärtungen Abhilfe. Lesen Sie mehr über Kunststoffgläser

Kunststoffglas

Das Auge und der Sehtest

Das Auge ist eines der faszinierendsten Organe des Menschen. 80 Prozent unserer Wahrnehmungen laufen über die Augen. Sie geben uns die Möglichkeit, die Welt durch Sehen zu erleben. Es ist schön, wenn wir gut sehen, vereinfacht es uns doch den Alltag und gibt uns die Fähigkeit, die Welt in ihrer Schönheit und Einzigartigkeit zu bewundern. Lesen Sie hier mehr über das Auge

Auge

Wenn Sie nähere Informationen zum Auge haben möchten, dann haben wir eine exakte Beschreibung über den Aufbau des Auges auf den nachfolgenden Seiten sehr detailgetreu beschrieben. Hier bekommen Sie auch Informationen zur Sehstärke die man genau auch bei den Lesebrillen beachten muss.

Augenlasern oder Kontaktlinsen

Sie haben sich entschieden, es einmal mit Kontaktlinsen zu versuchen. Sie sind es leid, über dem Küchenherd nichts sehen zu können, weil die Brille beschlagen ist. Sie wollen beim Spazierengehen mal wieder erkennen wer Ihnen zuwinkt. Und die Romantik beim ersten Kuss soll beim nächsten Partner nicht mehr darunter leiden, dass erst einmal die Brillengestelle in eine passende Position gebracht werden müssen.

Was ist Kurzsichtigkeit (Myopie)?

Bei der Kurzsichtigkeit (Myopie) ist der Augapfel zu lang gebaut, der Bildpunkt liegt daher beim Blick in die Ferne vor der Netzhaut. Durch Vorschalten einer Zerstreuungslinse (Minusgläser) wird der Bildpunkt nach hinten verlagert und dadurch scharfes Sehen ermöglicht. Kurzsichtigen Menschen ist es aber möglich, ohne Akkommodation (=Naheinstellung des Auges) zu lesen. Auch wenn sie im Alter nicht mehr akkommodieren können (siehe Alterssichtigkeit), sind sie fähig, ohne Nahbrille zu lesen, daher auch der Name „Kurzsichtigkeit“.

Was ist Weitsichtigkeit (Hyperopie)?

Bei der Weitsichtigkeit ist der Augapfel zu kurz. Das Bild wird hinter der Netzhaut erzeugt und damit wird alles was Sie in der Nähe sehen, als unscharf dargestellt. Dies kann man korrigieren und zwar mit bikonvex geschliffenen Brillengläsern.